Olbers Gesellschaft e.V. in Bremen

Die Olbers-Gesellschaft wurde 1920 in Bremen gegründet. Ihr Name geht auf den Arzt, Abgeordneten und weltweit bekannten Bremer Astronomen Wilhelm Olbers (1758-1840) zurück. Olbers beobachtete und berechnete die Bahn von Kometen, entdeckte die Planetoiden Pallas und Vesta und wurde durch das Olberssche Paradoxon weltbekannt. Die Frage, warum es in der Nacht dunkel ist, warum nicht alle Sterne zusammen genügend Licht ausstrahlen, so daß es auch zu dieser Tageszeit „taghell“ ist, beschäftigt noch heute die Kosmologen bei der Erforschung des Ursprungs unseres Universums. Olbers beobachtete unter anderem an der damals zweitgrößten Sternwarte der Welt in Lilienthal und arbeitete mit dem Mathematiker Carl Friedrich Gauß zusammen. Friedrich Wilhelm Bessel wurde sein Schüler.

BRE001Ziel der OLBERS-GESELLSCHAFT e.V. BREMEN ist es laut Satzung, „in wissenschaftlicher und volkstümlicher Weise praktische und theoretische Fragen der Astronomie und verwandter Wissensgebiete zu bearbeiten und die geschichtliche Seite der Astronomie in Bremen zu pflegen“. Unser Verein verfügt seit 1958 im Fachbereich Nautik der Hochschule Bremen in der Werderstraße über die Walter-Stein-Sternwarte, die von unserem Ehrenvorsitzenden erworben und nach ihm benannt wurde. Unsere Bibliothek umfaßt historisch wertvolle und aktuellste astronomische Bücher und Zeitschriften. Für die von Referenten aus den Reihen unseres Vereins in der Vortragssaison (Mitte September bis Mitte Mai) hier jeweils mittwochs gehaltenen Planetariumsvorträge steht uns das Olbers-Planetarium zur Verfügung. In dieser Zeit finden monatlich von Wissenschaftlern gehaltene Hauptvorträge statt. Die Aktiven des Vereins arbeiten in unterschiedlichen Arbeitsgemeinschaften (Sonnen-, Planeten-, Astrophysik- und Astrophotographie-AG ). Die vierteljährlich erscheinenden Olbers-Nachrichten informieren die Vereinsmitglieder über Aktuelles aus dem Vereinsleben und der Welt der Astronomie.

Die Sternwarte

Die Olbers-Gesellschaft betreibt in den Räumen der Hochschule Bremen eine Sternwarte. Der Standort Werderstraße der Hochschule beherbergte ursprünglich den Fachbereich Nautik. Heute teilen sich die Fachbereiche Wirtschaft und Nautik die Gebäude in friedlicher Koexistenz.

BRE002Nautikausbildung hieß bis vor wenigen Jahren auch in Deutschland noch, die astronomische Navigation zu erlernen. Ursprünglich entstand so die enge Verbindung der in der Hochschule Tätigen zur Astronomie. Aus diesem Grunde hatte und hat die Hochschule auch ein Planetarium.

Besucher können die Sternwarte während der Vortragssaison mittwochs – zeitlich parallel bzw. vor den Vorträgen besuchen. Sie findet sich genau über dem Planetarium, drei Etagen höher.
Wenn, und diese Voraussetzung ist leider in den letzten zwei Jahren oft genug nicht erfüllt gewesen, das Wetter mitspielt, lässt sich auch aus dem intensiv aufgehellten Bremer Himmel heraus beobachten.

Sonnenbeobachtung
BRE003
Aufnahme der Sonne im Licht der H-alpha Linie, Walter-Stein-Sternwarte der Olbers-Gesellschaft e.V. Bremen.

ist ein großer Schwerpunkt der Vereinsaktivitäten.

Auch im Jahre 2011 gibt es dank der Kontakte, die Uli von Kusserow zur Universität hält, immer wieder neue aktive Beobachter.

Alles weitere findet sich auf unserer Website: http://olbers-gesellschaft.de