Astronomische Station Rostock

ROS001ROS002Die Rostocker Sternwarte wurde am 28.08.1965 eröffnet. Das Gebäude beherbergt neben der Sternwarte auch ein Planetarium und ein gut bestücktes Lehrkabinett für die Schul- und Erwachsenenbildung. Die vielen Möglichkeiten machten aus dem Standort in der Gartenstadt die Astronomische Station Rostock. Diese wurde 1990 zum 25. Jahrestag ihres Bestehens nach Tycho Brahe benannt.

ROS003Alle Rostocker Schülergenerationen waren wenigstens einmal zur Astronomiestunde in der Sternwarte, die mit dem großen Teleskop unter der Beobachtungskuppel und dem Erlebnis -Planetarium – bei den meisten Schülern wohl einen bleibenden Eindruck hinterließ.

ROS004Seit Oktober 1999 arbeitete die Astronomische Station enger mit der Volkshochschule in Rostock zusammen. Im Ergebnis kam es außerhalb des Unterrichtes für die Rostocker Bürger zu vielen interessanten astronomischen Veranstaltungen.

ROS005

Der im März 2002 gegründete Astronomische Verein sorgt nun dafür, dass die Sternwarte eine feste Größe in der kulturellen Landschaft Rostocks bleibt.

Im August 2006 konnte die Astronomische Station feierlich ihren 40. Jahrestag mit einer Festwoche begehen.

 

Mehr Informationen bekommen Sie auf der Homepage der Astronomischen Station.

Bildautor: Gerd Kallmann