Archiv der Kategorie: Aktuell

Der Sternkieker Nr. 255

Der aktuelle Sternkieker (4/2018) erscheint ab dem 01.10.2018 mit u.a. folgenden Themen

Mondfinsternis am 27.07.2018

Himmelsspaziergang: In der westlichen Andromeda – Astronomische Vorschau – Kometen

Astropraxis: Die Sonne im 2. Quartal

Und viele weitere Themen.

Vorschau April 2019

Alle Zeitangaben sind in der amtlichen Zeit angegeben

Der Sternenhimmel im April

m Westen gehen mit Orion und Stier die letzten Wintersternbilder bereits am frühen Abend unter. Tief im Nordosten hingegen kann man bereits die ersten Vorboten des Sommers erblicken – der Schwan mit seinem Hauptstern Daneb und die Leier mit ihrem Hauptstern Wega. Das markante Frühlingsdreieck, welches aus den Sternen Arktur (im Sternbild Bootes), Spica (im Sternbild Jungfrau) und Regulus (im Löwen) besteht, ist schön am Himmel zu beobachten.
Blicken wir zum Zenit, steht dort unübersehbar, wie im Vormonat, der Große Bär. Am auffälligsten sind die sieben Sterne, welche den großen Wagen bilden. Dies ist allerdings die günstigste Zeit des Jahres, das Sternbild einmal in seiner Gesamtheit zu erfassen. Der südlich darunter stehende Löwe erreicht in diesem Monat den Meridian, also seine höchste Stellung im Süden. Der Südosten wird von dem großen Sternbild Jungfrau dominiert, in dem mehr Galaxien zu beobachten sind, wie in jedem anderen Sternbild.
Halbhoch im Westen sind die Sternbilder Zwillinge und Fuhrmann zu finden, im Südwesten die Sternbilder Kleiner Hund, Krebs und Einhorn. Im Süden sind diesen Monat nur die unscheinbaren Sternbilder Sextant, Wasserschlange und Luftpumpe zu erblicken. In östlicher Richtung fällt ein hell oranage-rot strahlender Stern auf. Es handelt sich dabei um Arktur, den Hauptstern des Sternbildes Bärenhüter (Bootes).
Am Südosthimmel „liegt“ das große Sternbild Jungfrau, deren Hauptstern der bläulich strahlende Stern Spica ist. Im Nordosten steigt Herkules bereits vollständig über den Horizont. Zwischen Bootes und Herkules ist die Nördliche Krone zu finden. Beendet wird unser Rundblick am nordöstlichen Horizont, wo Wega in der Leier und Daneb im Schwan als erste Vorboten des Sommers den Horizont überschreiten.

 

Der Himmel zur Monatsmitte um 22 Uhr in Blickrichtung Süden

 

Der Himmel zur Monatsmitte um 22 Uhr in Blickrichtung Westen

 

Der Himmel zur Monatsmitte um 22 Uhr in Blickrichtung Norden

 

Der Himmel zur Monatsmitte um 22 Uhr in Blickrichtung Osten

Vorschau Mai 2019

Alle Zeitangaben sind in der amtlichen Zeit angegeben

Der Sternenhimmel im Mai

Die Wintersternbilder haben die Himmelsbühne verlassen und die Frühlingssternbilder regieren den abendlichen Sternenhimmel. Im Zenit steht nach wie vor der Großen Wagen, der selbst kein Sternbild ist, sondern nur ein Teil des Sternbildes Großer Bär. Verlängert man den Deichselbogen des großen Wagen, so trifft man hoch im Süden auf einen orangerot leuchtenden Stern – Arktur, der Hauptstern des Bootes. Das Sternbild Löwe hatte seine höchste Stellung am Südhimmel im Vormonat erreicht. Zwischen Löwe und Großer Bär liegt das unscheinbare Sternbild des Kleinen Löwen.
Weiter im Westen und horizontnäher findet man die Sternbilder Krebs, Kleiner Hund, Einhorn und die Zwillinge, von denen die beiden letzten jedoch schon teilweise unter den Horizont sinken. Östlich von Bootes liegt der markante Halbkreis der Nördliche Krone. Richten wir unseren Blick nach Nordosten, erkennt man die strahlende Wega im Sternbild Leier. Auch Deneb, Hauptstern des Sternbildes Schwan, erkennen wir in dieser Richtung. Der Schwan hat es jedoch gerade erst geschafft, in Gänze über den Horizont zu steigen. Ausgehend von der Leier in Richtung Süden erkennt man das ausgedehnte Sternbild des Herkules. Weiter geht Reise entlang des Maihimmels in Richtung Süden. Dort ist zurzeit das Sternbild der Jungfrau zu finden. Ihr Hauptstern ist der bläulich strahlende Stern Spica. Südwestlich von Spica erkennt man ein auffälliges Sternentrapez. Dabei handelt es sich um das Sternbild Rabe.
Tief im Nordwesten funkelt ein sehr heller Stern, Kapella. Dieser Stern ist der Hauptstern des Sternbildes Fuhrmann und gleichzeitig der hellste zirkumpolare, also immer zu sehende, Stern am Nordhimmel. In Richtung Südosten blickt man in ein recht sternenarmes Gebiet. Hier ist nur das nicht besonders auffällige Sternbild Waage zu finden. Zieht man eine gedachte Linie von Denebola, dem Schwanzstern im Löwen, zu Arktur dem Hauptstern des Sternbildes Bootes, liegt dazwischen das recht lichtschwache Sternbild Haar der Berenice, das in diesem Monat seine Höchststellung im Süden erreicht.
Im Norden wird das Sternbild Haar der Berenike von den Jagdhunden und im Süden von der Jungfrau begrenzt. Mit Perseus und Kassiopeia im Nordwesten, bzw. im Norden beschließen wir unsere Rundreise am nächtlichen Maihimmel.

 

Der Himmel zur Monatsmitte um 23 Uhr in Blickrichtung Süden

 

Der Himmel zur Monatsmitte um 23 Uhr in Blickrichtung Westen

 

Der Himmel zur Monatsmitte um 23 Uhr in Blickrichtung Norden

 

Der Himmel zur Monatsmitte um 23 Uhr in Blickrichtung Osten

Vorschau Juni 2019

Alle Zeitangaben sind in der amtlichen Zeit angegeben

Der Sternenhimmel im Juni

Obwohl im Monat Juni das Aussehen des Abendhimmels noch immer überwiegend von den Frühlingssternbildern bestimmt wird, treten im Osten die ersten Sommersternbilder in Erscheinung, allen voran das Sternbild Adler. Als untrügliches Zeichen des herannahenden Sommers zeugt auch der Umstand, dass das Sommerdreieck, bestehend aus den hellen Sternen Wega (Leier), Deneb (Schwan) und Atair (Adler) komplett am Himmel zu sehen ist.
Der Große Wagen steht noch immer hoch über unseren Köpfen im Zenit. Allerdings wird dieses Sternbild nun jeden Monat ein wenig weiter in Richtung Horizont absteigen. Hoch am südwestlichen Himmel fällt ein heller, deutlich orangerot leuchtender Stern auf: Arktur im Sternbild Bootes (NGC 5248, NGC 5466). Nur wenig später können wir hoch im Osten die hell bläulich-weiß strahlende Wega im Sternbild Leier erblicken. Arktur und Wega sind in diesem Monat die ersten Sterne, die in der beginnenden Abenddämmerung zu sehen sind. Zwischen Bootes und Adler sind die nördliche Krone sowie Herkules zu finden. Im Südosten befinden sich die Sternbilder Schlangenträger, Schlange, Waage und der eben über den Horizont steigende Skorpion. Sein tiefrot strahlender Hauptstern Antares ist mit ca. 1,0 mag scheinbarer Helligkeit nicht zu übersehen. Der Süden/Südwesten wird dominiert vom Sternbild der Jungfrau. Ihr Hauptstern Spica erstrahlt leicht erkennbar hoch über dem Südhorizont in einem bläulichem Licht.
Vom Horizont ausgehend in Richtung Zenit finden sich in südwestlicher Richtung außerdem die Sternbilder Wasserschlange, Becher, Rabe, Haar der Berenike und die Jagdhunde. Im Westen bereitet sich der Löwe langsam auf seinen Untergang vor. Ebenfalls in westlicher Richtung zu finden sind die Sternbilder Krebs und kleiner Löwe. Im Nordwesten erkennen wir unschwer die beiden Sternbilder Zwillinge und Fuhrmann. Über ihnen befindet sich das Sternbild Luchs. Tief über dem Nordhorizont kann man noch knapp die Sternbilder Perseus und Andromeda erkennen. Halbhoch im Norden befinden sich Kassiopeia und kleiner Bär. Im Nordosten sind die Sternbilder Kepheus, Schwan und Füchschen zu finden.

 

Der Himmel zur Monatsmitte um 0 Uhr in Blickrichtung Süden

 

Der Himmel zur Monatsmitte um 0 Uhr in Blickrichtung Westen

 

Der Himmel zur Monatsmitte um 0 Uhr in Blickrichtung Norden

 

Der Himmel zur Monatsmitte um 0 Uhr in Blickrichtung Osten

Astro-Wetter

Wichtig für alle astronomischen Unternehmungen – das Wetter. Im folgenden werden verschiedene Webseiten aufgeführt, welche sich als besonders wertvoll erwiesen haben:

ClearOutside Vorhersage für  Hamburg : Einfach anklicken für mehr Details! Für Mobilgeräte ist die App empfehlenswert

ClearOutside Vorhersage für Handeloh: Einfach anklicken für mehr Details! Für Mobilgeräte ist die App empfehlenswert.

 

 

Satellitenbilder und aktuelle Wetterbeobachtung
Wettervorhersage: GFS-Modell(180 Std. und länger)
Wettervorhersage; Meteoblue und WRF (72 Std.)

 

Der Sternkieker

Der aktuelle Sternkieker (2/2018) erscheint ab dem 01.01.2018 mit u.a. folgenden Themen

B. Schmidt Bergedorf 1935

Das wiedergefundene Objektiv 185/3450mm, seine Geschichte und seine Eigenschaften.