Archiv der Kategorie: Himmel aktuell

Ein Komet zum Advent

Frühaufsteher aufgepaßt: In der ersten Dezemberhälfte wird wieder ein heller Komet am Morgenhimmel sichtbar sein.

Komet Leonard – seine korrekte astronomische Bezeichung ist C/2021 A1 (Leonard) – kann aller Voraussicht nach zunächst im Fernglas, später auch mit dem bloßen Auge gegen 6 Uhr MEZ am Himmel aufgefunden werden. Der Komet, dessen Schweif schräg nach oben weist,  wandert durch die Sternbilder Bärenhüter und Schlange, wobei er auf seinem Weg am 6. Dezember am hellen Stern Arktur vorüberzieht. Das ganze Spektakel ist zwischen den Himmelsrichtungen Ost und Südost zu beobachten.

Die Sternkarte zeigt Leonards Position am Himmel zwischen dem 1. und 12. Dezember um jeweils 6 Uhr morgens.
Bild von C/2021 A1 (Leonard) mit freundlicher Genehmigung von M. Jäger, Österreich.

Michael Möller, ASL und VdS-Fachgruppe Kometen

Der Beitrag Ein Komet zum Advent erschien zuerst auf Sternwarte Lübeck.

Sichtbarkeitsprognose für Komet C/2021 A1 (Leonard)

Der Anfang des Jahres entdeckte Komet C/2021 A1 (Leonard) erreicht im Dezember sein Perihel und ist bis 13. Dezember 2021 zu Beginn der Morgendämmerung am Ost/Südost-Himmel auffindbar. Zunächst im Feldstecher sichtbar steigt seine Helligkeit innerhalb weniger Tage um mehrere Größenklassen an, so dass er vermutlich mit dem bloßen Auge zu sehen ist.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Michael Jäger, Österreich.

Nach der konventionellen Berechnungsformel für die Helligkeitsentwicklung

m = Ho + 5 lg Δ + 2.5 n lg r

(m= scheinbare Helligkeit, Ho= absolute heliozentrische Helligkeit, n= Anregungskoeffizient (bei neuen Kometen wird dieser zu n=4 angenommen), r= Abstand Komet-Sonne in AE, Δ= Abstand Komet-Erde; AE= Astronomische Einheit: 149,6 Mio. km)

erreicht C/2021 A1 eine Perihelhelligkeit von knapp 4.0 Größenklassen.

Wir Experten von der VdS-Fachgruppe Kometen haben aber nähere Untersuchungen durchgeführt, wobei auch der sogenannte Oppositionseffekt berücksichtigt wurde, durch den bis zu 2 Größenklassen auf die 4.0 mag aufgeschlagen werden kann. Demnach ist eine Maximalhelligkeit von 2 mag möglich und der Komet ohne Mühe ein freisichtiges Objekt am Morgenhimmel. Der letzte helle Komet war ja im Juli vergangenen Jahres sichtbar: C/2020 F3 (NEOWISE)

Welche Helligkeit dieser interessante Schweifstern letztenendes wirklich erreicht, wird die Beobachtung zeigen. Für Interessierte folgt eine Ephemeride und eine kleine Karte der Himmelsgegend, die den Pfad des Kometen zwischen dem 1. und 12. Dezember am Morgenhimmel wiedergibt (erzeugt mit der Software Stellarium).

Ephemeride für den Kometen C/2021 A1 (Leonard)
Himmelskarte als Aufsuchhilfe für den Kometen C/2021 A1 (Leonard) im Dezember

Michael Möller, ASL und VdS-Fachgruppe Kometen

Der Beitrag Sichtbarkeitsprognose für Komet C/2021 A1 (Leonard) erschien zuerst auf Sternwarte Lübeck.

Leuchtende Augen – Sterne

NPA Conference 2021 in Lübeck

29.10.21 – 31.10.21

In der Zeit vom Freitag, den 29.10.21 bis Sonntag, den 31.10.21 fand in Lübeck die Nordic Planetarium Association Conference 2021 statt. Es war ein großartiges Event und eine wunderbare Idee diese Tagung u. a. mit dem Verein “ Arbeitskreis Sternfreunde Lübeck e.V. “ als Betreiber der Sternwarte Lübeck als Gastgeber auszurichten.

Der öffentliche Betrieb der neuen Sternwarte wurde vor knapp einer Woche wieder aufgenommen und fast zeitgleich konnte der Verein dieses großartige Projekt übernehmen.

Ich habe diese Tagung u. a. fotografisch begleitet und immer wieder leuchtende Augen, viel Fachwissen, viel Freude und eine entspannte und angenehme Atmosphäre erleben können.

Schaut selbst, Bilder sagen mehr als tausend Worte…

Aase Jacobsen und Ralph Heinsohn, die diese NPA Tagung mit viel Engagement und Herzblut organisiert haben, lieben Dank!
Registration im Atlantic Hotel, Lübeck
Eröffnung der NPA Tagung in der Sternwarte Lübeck mit Ralph Heinsohn und Aase Jacobsen
Eröffnung und Vortrag Arbeitskreis Sternfreunde Lübeck e.V. (Thorsten Klingspor)
Gruppenbild NPA Tagung bei der Sternwarte Lübeck
Gruppenbild Sternwarte Lübeck
Christophe Bertier
Prof. Thomas W. Kraupe, Ralph Heinsohn, Oliver Paulien (v. l.)
Ralph Heinsohn und Ole C. Salomonsen Fotograf aus Norwegen
Gruppenbild NPA Tagung Sternwarte Lübeck
Auf dem Weg zum Planetarium Hamburg
Im Panetarium Hamburg
Führung Planetarium Hamburg
Wunderschöne Aussicht Planetarium Hamburg
Begrüßung Aase Jacobsen im Planetarium Hamburg, NPA Conference 2021
Begrüßung durch den Direktor des Planetariums Hamburg, Herrn Prof. Thomas W. Kraupe
Begrüßung durch den Direktor des Planetariums Hamburg, Herrn Prof. Thomas W. Kraupe
Zeiss Universarium
Christophe Bertier
Prof. Thomas W. Kraupe, Ralph Heinsohn, Oliver Paulien (v. l.)
Prof. Thomas W. Kraupe, Ralph Heinsohn, Oliver Paulien (v. l.)
Arbeitskreis Sternfreunde Lübeck e.V. im Planetarium Hamburg
Arbeitskreis Sternfreunde Lübeck e.V. in der GGS Schule
In Kommunikation
Im Gespräch mit Prof. Gudrun Wolfschmidt
In Kommunikation mit Prof. Gudrun Wolfschmidt

In Kommunikation mit Prof. Gudrun Wolfschmidt
Aase Jacobsen im Gespräch mit Prof. Thomas W. Kraupe
In Kommunikation
Michael, Oliver und Ralpf vom ASL
Begrüßung zum Vortrag mit Prof. Gudrun Wolfschmid durch Aase Jacobsen und Ralph Heinsohn (v. l.)
Aase Jacobsen, Prof. Gudrun Wolfschmidt und Ralph Heinsohn (v. l.)
Prof. Gudrun Wolfschmidt und Aase Jacobsen (v. l.)
In Kommunikation
Aase Jacobsen studiert den weiteren Ablaufplan
Zeiss Asterion Sternenprojektor
Aase Jacobsen und Thorsten Klingspor mit dem Niederegger Marzipan
NPA Tagungsgruppe in der GGS Schule Lübeck
Die treue Seele der GGS Schule, Thomas der Hausmeister
Verabschiedung
Verabschiedung von Ralph Heinsohn
Verabschiedung1
Verabschiedung2
Zeiss baut ab
Abbau Verschnaufpause
Abbau
Es war so schön…
Danke an alle Menschen, die diese Tagung zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben.
Manuela Bräck

Der Beitrag Leuchtende Augen – Sterne erschien zuerst auf Sternwarte Lübeck.

03.+04.05.: Die schmale Mondsichel und Jupiter am Abendhimmel

Der eine oder andere Grillabend wird mit einer schönen Konstellation gewürzt: Die schmale Mondsichel mit ihrem gut erkennbaren Erdschein in den „dunklen“ Bereichen zieht am Planeten Jupiter vorbei und bietet Stoff für etwas Smalltalk am Grill…

03. Mai: Die schmale Mondsichel erreicht die Zwillinge und nähert sich Jupiter
03. Mai: Die schmale Mondsichel erreicht die Zwillinge und nähert sich Jupiter
04. Mai: Mond und Jupiter schmücken die Abenddämmerung
04. Mai: Mond und Jupiter schmücken die Abenddämmerung

Der Beitrag 03.+04.05.: Die schmale Mondsichel und Jupiter am Abendhimmel erschien zuerst auf Sternwarte Lübeck.