Archiv der Kategorie: Astronomie Nord

03.+04.05.: Die schmale Mondsichel und Jupiter am Abendhimmel

Der eine oder andere Grillabend wird mit einer schönen Konstellation gewürzt: Die schmale Mondsichel mit ihrem gut erkennbaren Erdschein in den „dunklen“ Bereichen zieht am Planeten Jupiter vorbei und bietet Stoff für etwas Smalltalk am Grill…

03. Mai: Die schmale Mondsichel erreicht die Zwillinge und nähert sich Jupiter
03. Mai: Die schmale Mondsichel erreicht die Zwillinge und nähert sich Jupiter
04. Mai: Mond und Jupiter schmücken die Abenddämmerung
04. Mai: Mond und Jupiter schmücken die Abenddämmerung

Der Beitrag 03.+04.05.: Die schmale Mondsichel und Jupiter am Abendhimmel erschien zuerst auf Sternwarte Lübeck.

Astronomietag am 5. April 2014 mit viel Nebel

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine ganz besondere Gelegenheit, den Sternenhimmel zu erleben: Den Astronomietag, an dem die Sternwarte zum Schnuppern und Stöbern einlud.

Der Himmel spielte leider nicht ganz mit, so dass sich den rund 300 Besuchern beim Blick nach oben meist nur eine graue Nebelsuppe zeigte. Nur kurz lugten am späteren Abend Mond und der Planet Jupiter durch den dichten Schleier.

Als „Trockenprogramm“ boten wir daher mehrere allgemein verständlichen Vorträge für Kinder und Erwachsene an. Und natürlich bestand die Möglichkeit, sich unser großes Fernrohr und die vielen kleinen Teleskope, die auf dem Schulhof aufgebaut waren, erklären zu lassen. Mangels klaren Himmels wurden dort statt Mond nun Bäume aufs Korn genommen, ein Anblick, der für viele ebenso überraschend war. Für warme Getränke und Snacks sorgte unser Team vom Space-Café.

Astronomietag 2014

Astronomietag 2014

Astronomietag 2014

Astronomietag 2014

Astronomietag 2014

Astronomietag 2014

Astronomietag 2014

Astronomietag 2014

Astronomietag 2014

Astronomietag 2014

Der Astronomietag findet jedes Jahr an einem Samstag statt – im Jahr 2014 bereits zum zwölften Mal. Überregionaler Veranstalter ist die „Vereinigung der Sternfreunde e.V.“. Jährlich nehmen bis zu 200 Sternwarten und Planetarien am Astronomietag teil. Mehr zu diesem Astronomietag und den Terminen der kommenden Jahre erfahren Sie unter www.astronomietag.de.

Eine weitere Chance auf Himmelbeobachtung am klaren Himmel besteht bereits am kommenden Freitag, 11. April, dann freuen wir uns, Sie ab 21:00 Uhr bei uns begrüßen zu dürfen.

Für den Herbst planen wir einen weiteren Tag der offenen Tür.

Der Beitrag Astronomietag am 5. April 2014 mit viel Nebel erschien zuerst auf Sternwarte Lübeck.

Beobachtungsnacht

Am 22. Februar klarte der Himmel nach Wochen wieder auf. Dies nutzten einige Lübecker Sternfreunde, um eine fantastische Beobachtungsnacht zu verbringen. Besonders wurde der galaxienreiche Frühlingshimmel aufs Korn genommen.

Die Galaxie NGC 4565 im Sternbild "Haar der Berenike" ist rund 30 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt (Tim Quandt)
Die Galaxie NGC 4565 im Sternbild „Haar der Berenike“ ist rund 30 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt (Aufnahme von Tim Quandt)
Die Galaxie NGC 4565 im Sternbild "Haar der Berenike" ist rund 30 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt (Zeichnung von Christoph Quandt)
Die Galaxie NGC 4565 im Sternbild „Haar der Berenike“ ist rund 30 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt (Zeichnung von Christoph Quandt)

 

Der Beitrag Beobachtungsnacht erschien zuerst auf Sternwarte Lübeck.

Supernova

Vor wenigen Tagen leuchtete in der Galaxie M82 im Sternbild „Großer Bär“ eine Supernova auf, eine gewaltige Sternenexplosion. Oliver Paulien gelang diese Aufnahme durch das Teleskop der Sternwarte Lübeck. Die Position der Supernova ist im zweiten Bild durch die beiden Linien angedeutet, sie befindet sich am gedachten Schnittpunkt.

Supernova in M82 (Oliver Paulien)

sternwarte-luebeck-20140125-151628

Der Beitrag Supernova erschien zuerst auf Sternwarte Lübeck.

Veranstaltungs-Flyer Frühjahr 2014 veröffentlicht

Heute wurde der Veranstaltungsflyer für das 1. Halbjahr 2014 veröffentlicht.

Sternwarte Lübeck Programm 2014-1 (916.3 KiB, 781 downloads)

Der Beitrag Veranstaltungs-Flyer Frühjahr 2014 veröffentlicht erschien zuerst auf Sternwarte Lübeck.